Guten Morgen!

Guten Morgen!

Dieser Morgen ging etwas anders los als üblich. Ein ständiges Knallen weckte mich aus dem Schlaf. Immer und immer wieder, wie ein Peitschenknall. Ein müder Blick aus dem Fenster offenbarte mir dann den Grund. Ein Nachbar hat wieder mal (wie hier fast jeden Tag üblich 😡) seine Abfälle verbrannt. Man weiß nicht wirklich, was hier eigentlich alles verbrannt wird und deswegen stinkt und raucht es massiv.

image

hier ein Bild von meiner gestrigen Wanderung

Ansonsten gab es heute ein Erdbeben ganz in unserer Nähe. Aber ein sehr leichtes, im Meer. Im Bett war bei uns nichts zu spüren! Mehr Infos darüber!

image

nicht weit von uns waren die Auswirkungen auf dem Meer zu sehen

Meine Abenteuer- wanderung

Meine Abenteuer- wanderung

In Anbetracht dessen, dass am Wochenende unsere sächsischen Freunde hier anreisen, müssen wir uns ja Gedanken machen, was wir ihnen hier bieten können.
Ich habe dazu heute mal eine Probe-Abenteuerwanderung gemacht. Abenteuer deswegen, weil es hier immer Überraschungen gibt. Erstens gibt es schon mal überhaupt keine Beschilderung (von wegen Rotpunkt- oder Gelbstrichwanderweg). Zweitens, wenn man dann einen Weg gefunden hat, endet dieser eben auch ganz plötzlich mal wieder (wenn’s gut geht,  ist nicht gleich ein Abgrund dahinter!)
Meistens ist einfach nur ein Tor (privato), dann heißt es einen anderen Ausweg durch’s Gebüsch zu finden. Hier ein paar Schnappschüsse meiner Tour:

image

image
wann gab’s hier wohl das letzte Spiel?

image

imageein Kakteenfeld

image

immer wieder viele verwahrloste Häuser – vendesi – zu verkaufen!

image

das war eine der Sackgassen, hunderte Meter bergab und dann diese Quelle

image

Kirchen sind meistens super gepflegt

image

hier werden schon die Cipolle (typischen roten Zwiebeln) für die nächste Saison angebaut und bewässert

image

und zwar von Suleiman aus Gambia und Simon aus Rosarno


hier nun noch ein Video-Rundumschlag (bitte quer halten)

Insgesamt hatte ich dann 14 km auf dem Tacho und vieles gesehen, was diese Gegend so einzigartig macht.

Ein wunderschöner …

Ein wunderschöner …

… erster Urlaubstag geht zu Ende.
Der Blick von unserem Balkon auf die kalabresische Kulisse fasziniert uns.

image

image

Und ganz rechts können wir den Stromboli sehen. Ein noch aktiver Vulkan. In regelmäßigen Abständen spuckt er Lava aus. Aber leider immer auf die andere Seite.

Wenn ihr Geduld habt, hier ist eine Webcam.

Derweil genießen wir typisch kalbresische Getränke in einer originellen Kneipe!
image

Buonanotte!

Ihr glaubt es nicht …

Ihr glaubt es nicht …

… es ist wieder genauso schön, wie beim letzten Mal. Nur, dass wir diesmal das schönste Appartement haben.

image

Man erinnert sich an uns, in der Anmeldung und im Ristorante. Und schmecken tut’s sowieso.
Also viele Dinge zum Wohlfühlen!

image

Gleich sind wir da

Gleich sind wir da

Mittlerweile sind wir schon in Kalabrien gelandet. 9 verschiedene Regionen Italiens haben wir reifentechnisch berührt.
Unterwegs haben wir Leckereien der Büffel ihren Besitzern abgekauft (Yoghurt, Mozzarella, Ricotta – alles frisch für uns produziert!)
Das ist eine BBF, eine Bio-Büffel-Farm mit Wohlfühloasen. Schaut mal selber :

Mittlerweile sehen wir das Meer rechts neben uns. Es ist ganz ruhig und entspannt, come noi – wie wir! 🤗
Und das Ziel ist im Navi auch schon zu sehen.

image

Seht ihr das Meer?

Seht ihr das Meer?

Leider blendet die Abendsonne in unser Foto rein, aber vielleicht seht ihr ja trotzdem das Meer?
Gleich bin ich drin!

angekommen
image

image

Ulrike wollte nicht so nah ran ans Wasser, deswegen bin ich nur so klein zu sehen. 😏

Also nächste Etappe wunderbar geschafft. Wir sind jetzt südlich von Neapel.

Es ist soweit…

Es ist soweit…

Nach 12 Wochen oder auch drei Britta-Filtern sitzen wir nun wieder mal in unserem schönen Auto in Richtung Süden. Die erste Etappe haben wir auch schon geschafft, nämlich unser Zuhause. (Kreditkarte vergessen!🤨)
Hat uns zwar 45 Minuten gekostet, aber was soll’s, wir haben URLAUB! 😎😊

image

jawohl – es geht wieder in den Süden

jawohl – es geht wieder in den Süden

Morgen machen wir uns wieder auf in unser Urlaubsquartier ganz in den Süden, nach Kalabrien. Wir meinen, noch nicht alles Schöne gesehen zu haben, deswegen müssen wir unbedingt wieder hin.

Kalabrien 2018

Habt ihr Lust dabei zu sein? Dann findet ihr hier immer mal wieder ein paar Einblicke.