Browsed by
Kategorie: Kalabrien

2 Wochen Urlaubsgemeinschaft im Süden Italiens

jawohl – es geht wieder in den Süden

jawohl – es geht wieder in den Süden

Morgen machen wir uns wieder auf in unser Urlaubsquartier ganz in den Süden, nach Kalabrien. Wir meinen, noch nicht alles Schöne gesehen zu haben, deswegen müssen wir unbedingt wieder hin.

Kalabrien 2018

Habt ihr Lust dabei zu sein? Dann findet ihr hier immer mal wieder ein paar Einblicke.

Verona

Verona

Geschafft! Gute Fahrt mit einigen Cafè liegt hinter uns. Eine Pizza aus Rizza (Nachbarort) liegt in uns und eine gute Nacht in einem schönen Haus in Verona liegt vor uns.

Caserta

Caserta

… eine Stadt nicht weit von Neapel. Hier sind wir nach einer super Fahrt heute gelandet. Der Verkehr ist aber nicht weit von dem in Neapel entfernt. Hier wird um jeden Meter auf der Straße gekämpft und gehupt.

Caserta

Blick aus unserem Zimmer

Jetzt schlendern wir durch die Stadt…

… und haben auch grad ein schönes Lokal gefunden.

Auf einmal war’s schon dunkel. Wie die Zeit vergeht!

Liebe Grüße an alle Fans in Deutschland!

Arrivederci!

Arrivederci!

Heute ist es doch passiert. Wir müssen leider heim.

image

Die Fahrt heute geht bis Chianciano Therme. Müsst ihr selber mal googeln. Ca. 800 km.

Arrivederci, ciao!

veröffentlicht mit meinem FairPhone

War das ein Tag!

War das ein Tag!

Wir meinen langsam einen gewissen Erholeffekt an uns zu erkennen. Das macht sich als erstes am Tag darin bemerkbar, dass wir den auf 9 Uhr gestellten Wecker gar nicht brauchten. Wir sind alleine kurz vorher aufgewacht. Herrlich… mit Meeresrauschen!

Guten Morgen!

Unser Frühstück auf der Terrasse vor unserem Haus beneiden uns bestimmt einige. Bei diesem schönen Meerblick schmecken sogar die alten Brötchen, die von vor drei Tagen.

Heute Morgen lag das Meer wie eine Badewanne vor uns. Das hat sich nach unserer Morgenandacht aber gewaltig geändert. Es kam ein Wind auf und hat Wellen gezaubert, mit denen wir eine Menge Spaß hatten. Seht selber mal:

hinein in die WellenWellenreitenWellenreitenWellenreiten3

Am Nachmittag hatte ich heute meinen zweiten Termin bei Proffessore Negro. Ein ehemaliger Lehrer hier aus Tropea gibt hier Sprachunterricht und das kostenlos. Leider hab ich das viel zu spät erfahren aber gestern und heute voll genutzt. Endlich mal anwenden, was ich seit Jahren mir mühsam angeeignet habe. Das ist er:

Professor Negro

Nach unserem zweitem Kalbresischen Abend heute Abend (leckeres Essen, begleitet aber von viel zu lauter Musik) hatten einige von uns noch Sehnsucht nach einem ruhigen Tagesausklang im nahe gelegenen Tropea. Hier erwacht das Leben erst zu fortgeschrittener Stunde. Die Straßen und Trattorie sind voller Leute. Alles ist hier zu später Stunde noch auf den Beinen. Es wird gegessen, geredet oder einfach zusammen Zeit verbracht. Hier ist man einfach nicht allein. Das ist der große Unterschied zu unserem anonymen Leben in Deutschland.

Tropea bei Nacht1Tropea bei Nacht2

Einen Aperol als Absacker auf unserer Terrasse gab dann diesem wunderschönen Tag und uns den Rest.